Pressemitteilungen

10. April 2013, Universitätsbibliothek der Ludwig-Maximilians-Universität München
Ministerpräsident Horst Seehofer und Wissenschaftsminister Wolfgang Heubisch an der LMU

Planungen zum Philologicum können beginnen

„Die Ampel steht auf Grün! Mit dem heutigen Tag können die Planungen zum Philologicum beginnen“, so Ministerpräsident Seehofer bei seinem Besuch der Universität. Mit der künftigen Fachbibliothek wird aus den bisher verstreuten philologischen Teilbibliotheken ein Zentrum für die Geisteswissenschaften von nationalem Rang entstehen.

4. Februar 2013, Universitätsbibliothek Würzburg
Ausstellung

Friedrich Rückert (1788-1866) – Franke, Dichter, Orientalist

Friedrich Rückert um 1815/20

Zum 225. Geburtstag Friedrich Rückerts zeigt die Abteilung Fränkische Landeskunde der Universitätsbibliothek eine kleine Auswahl an Werken Friedrich Rückerts.

1. Januar 2013, Universitätsbibliothek Eichstätt-Ingolstadt
1613 erschien das berühmte Pflanzenbuch

400 Jahre Hortus Eystettensis

400 Jahre Hortus Eystettensis

Eines der berühmtesten Pflanzenbücher wird in diesem Jahr 400 Jahre alt: 1613 erschien der Erstdruck des prächtigen Hortus Eystettensis. Auf 367 ganzseitigen Tafeln zeigt das Buch die Pflanzenwelt der Gartenanlagen an der Eichstätter Willibaldsburg. Die Universitätsbibliothek Eichstätt-Ingolstadt würdigt dieses Ereignis mit einer Ausstellung und einer Vortragsreihe. Über http://www-ub.ku.de/cgi-bin/hortus-online.pl kann man selbst die prachtvollen Pflanzenbilder erkunden.

Seit der zweiten Hälfte des 16. Jahrhunderts ließen die Eichstätter Fürstbischöfe an den Hängen rund um ihre Burg über der Stadt repräsentative Gärten anlegen, die schon bald wegen ihrer zahlreichen heimischen und vor allem exotischen Pflanzen weit über die Grenzen des kleinen Bistums hinaus berühmt wurden. Um 1606 übertrug Fürstbischof Johann Konrad von Gemmingen dem Nürnberger Apotheker und Botaniker Basilius Besler, die Pflanzen seines Gartens in einem repräsentativen Druckwerk zu verewigen. Das Buch, das nach langwierigen Vorbereitungen 1613 erschien, enthält 1.084 Pflanzenarten aus allen Teilen der damals bekannten Welt. Die 366 Tafeln (mit einer Doppeltafel) entsprechen genau der Tageszahl eines Schaltjahres. Welche der abgebildeten Pflanzen sich tatsächlich im fürstbischöflichen Garten an der Willibaldsburg befunden haben, ist ungewiss, da der Garten seit dem18. Jahrhundert verfiel und heute nicht mehr zu verlässig rekonstruiert werden kann. 1998 wurdeder Bastionsgarten an der Burg neu angelegt; die heutige Bepflanzung orientiert sich an Beslers berühmtem Buch.

20. Dezember 2012, Universitätsbibliothek Bamberg
DFG-Förderung für Open-Access-Publizieren

Deutsche Forschungsgemeinschaft unterstützt Uni-Fonds mit 12.000 Euro

Elektronisches Publizieren

Über 400 deutsche Wissenschaftsorganisationen sowie führende internationale Forschungs- und Kultureinrichtungen haben bereits die Berliner Erklärung über offenen Zugang zu wissenschaftlichem Wissen unterzeichnet. Auch die Universität Bamberg bekennt sich zu den dort beschriebenen Prinzipien – und bekam nun von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) 12 000 Euro für das Open-Access-Publizieren bewilligt.

3. Dezember 2012, Universitätsbibliothek Bamberg
Universität feiert den Ankauf der Liesel-Metten-Skulptur

Ein Drehhorn wacht über die Bibliothek am Heumarkt

Skulptur "Drehhorn" der Künstlerin Liesel Metten

Bibliotheken zeichnen sich in der Regel durch Bücher, Arbeitsplätze und technische Ausstattung aus. In der Teilbibliothek Sprach- und Literaturwissenschaften können sich die Studierenden aber auch künstlerisch inspirieren lassen. Die Drehhorn-Skulptur weist in Zukunft den Weg in die Bibliothek. Sie wurde am 23. November feierlich übergeben.

Seiten