Stundenlanges Kopieren war gestern

Dienstag, 5. Juni 2012
Digitalisierung der Bibliotheken spart Papier und Zeit
Buchscanner

Die Universitätsbibliothek Bamberg hat viel Geld und Arbeit in hochauflösende Selbstbedienungsscanner und digitales Lehrmaterial investiert. Der Vorteil für Studierende und Dozenten: Das mühsame Ausdrucken und Kopieren fällt weg.

Fast jeder Studierende kennt die Situation: Man braucht dringend ein Kapitel aus einem bestimmten Buch, das zum sogenannten Präsenzbestand gehört und damit nicht ausleihbar ist. Also nimmt man es in der Universitätsbibliothek aus dem Regal und geht zum Kopierraum. Doch manchmal ist an den Kopierern ein falsches Format eingestellt und nur die halbe Buchseite passt auf das Blatt. All das ist nun nicht mehr nötig: Seit Anfang 2012 stehen in den fünf Teilbibliotheken insgesamt sieben Aufsichtscanner.