Aktuelles

28. April 2019, Universitätsbibliothek Passau
Am 6. Mai im Foyer der Zentralbibliothek Passau

Eröffnung der Ausstellung "Bedeutende Tschechen. Zwischen Sprache, Nation und Staat 1800-1945"

Jaroslav Hašeks literarische Figur des "braven Soldaten Schwejk" hat weltweit Kultstatus und wird bis heute mit dem tschechischen Nationalcharakter in Verbindung gebracht. Manche Melodien Smetanas und Dvořáks sind ähnlich unsterblich geworden wie Werke des Schriftstellers Karel Čapek und des Jugendstil-Malers Alfons Mucha. Sie sind fünf von 15 Persönlichkeiten, denen sich die Ausstellung "Bedeutende Tschechen. Zwischen Sprache, Nation und Staat 1800-1945" von Dr. Wolfang Schwarz widmet. Die Ausstellung wird durch die Initiative "Perspektive Osteuropa" am Lehrstuhl für Neuere und Neueste Geschichte Osteuropas und seiner Kulturen in Kooperation mit dem Adalbert Stifter Verein e.V. organisiert.

25. April 2019, Universitätsbibliothek Würzburg
Ausstellung vom 03.05.2019 - 30.06.2019

Elfenbein & Ewigkeit – Schätze aus 400 Jahren Universitätsbibliothek

Logo Elfenbein und Ewigkeit

Anlässlich ihres 400-jährigen Jubiläums öffnet die Universitätsbibliothek Würzburg ihre Tresortüren und präsentiert in einer einmaligen Ausstellung die prunkvollsten Schätze aus ihren Sammlungen. Vom 3. Mai bis 30. Juni 2019 können die Besucher in der Zentralbibliothek am Hubland ausgewählte Spitzenstücke bewundern, darunter einzigartige Handschriften wie das Kiliansevangeliar und das Fuldaer Evangeliar aus der „Würzburger Dombibliothek“, die zu den bedeutendsten Handschriftenensembles in Mitteleuropa zählt. Die Jubiläumsausstellung wird im Rahmen des Festakts am 2. Mai 2019 feierlich eröffnet.

400 Jahre Universitätsbibliothek seien „ein wuchtiges Signal, ein großartiges Zeichen, ein kulturelles Erbe, aber auch ein Blick in die Zukunft“, so der bayerische Ministerpräsident Dr. Markus Söder in seinem Grußwort zum Jubiläum. Die Ausstellung „Elfenbein & Ewigkeit“ bildet den Höhepunkt der zahlreichen Veranstaltungen im Jubiläumsjahr. Zu sehen sind ca. 75 besondere Exponate, in denen sich über zwei Jahrtausende Mediengeschichte in prächtigen Farben und oft singulären Texten entfalten. Die Ausstellung verstehe sich als eine „Einladung zu einer außergewöhnlichen Begegnung mit der kulturellen Vergangenheit Mainfrankens“, erläutert der Leiter der Universitätsbibliothek, Dr. Hans-Günter Schmidt: „Die Besucher haben die einmalige Gelegenheit, sich die sonst im Verborgenen gehüteten Schätze, eingebettet in eine besondere, extra angefertigte Ausstellungsarchitektur aus der Nähe anzuschauen.“ Der Besuch der Ausstellung sei „ein Rendezvous mit der Ewigkeit in Buchform“.

Informationen zur Ausstellung

Ausstellungszeitraum: 03.05. – 30.6.2019
Öffnungszeiten: Mo - Fr 10:00 - 18:00 Uhr, Sa / So 11:00 - 17:00 Uhr, an Feiertagen geschlossen (Führungen bei Voranmeldung auch an Feiertagen möglich)
Ausstellungsort: Lesesaal Sondersammlungen, 3. OG in der Zentralbibliothek, Am Hubland, 97074 Würzburg
Eintrittspreise: 3 € für Erwachsene (ab 14 Jahre), ermäßigt 2 €, Kinder frei; Führung 2 bzw. 1 € zzgl. zum Eintritt

2. April 2019, Universitätsbibliothek Passau
Universität Passau feiert den Abschluss der Umbaumaßnahmen

Feierliche Eröffnung der neuen Lernwelten in der Zentralbibliothek

Lernraum Universitätsbibliothek Passau

Nach rund drei Semestern Umbauzeit präsentiert sich die Zentralbibliothek der Universität Passau nun mit einem neu gestalteten Innenleben – und einem neuen Konzept. "Die Förderung exzellenter Forschung sowie die Schaffung hervorragender Arbeitsbedingungen - insbesondere auch für die Studierenden und den wissenschaftlichen Nachwuchs - ist die Handlungsmaxime der Universität Passau", stellt Prof. Dr. Carola Jungwirth, Präsidentin der Universität Passau, klar. Dieses strategische Ziel werde durch die Entstehung der neuen Lernwelten nachhaltig unterstützt. Die neu geschaffenen Arbeitsplätze zeichnen sich durch eine hohe Flexibilität und das Angebot moderner Lern- und Kommunikationsformen aus. Zudem wurden der Ausleih- und Abholbereich sowie das Foyer umgestaltet und die Schließfachanlagen modernisiert.

8. März 2019
Bibliothekskongress 2019

"Bibliotheken verändern!"

Bibliothekskongress Leipzig 2019

Bibliotheken als Dritte Orte

Der Bibliothekskongress ist – im Wechsel mit dem Bibliothekartag - die größte bibliothekarische Fortbildungsveranstaltung im deutschsprachigen Raum, die einmal jährlich in Leipzig bzw. in verschiedenen deutschen Städten stattfindet. Mit den erwarteten mehreren tausend Teilnehmenden bietet der Bibliothekskongress vom 18.-21. März 2019 das zentrale Forum für den fachlichen Austausch von aktuellen Informationen und Entwicklungen im deutschsprachigen Bibliothekswesen.

Das diesjährige Motto "Bibliotheken verändern!" spielt auf die Rolle von Bibliotheken als Dritte Orte an: In einer Gesellschaft der zunehmenden Vereinzelung und Isolierung von Menschen bieten Bibliotheken Räume der ungezwungenen Öffentlichkeit, des demokratischen Austausches und der Teilnahme an Veränderungen. Damit laden sie ein zur Öffnung der Gesellschaft und zur Auseinandersetzung mit unterschiedlichen Meinungen und Kulturen, sie bieten Räume für Erkenntnisse und neue Erfahrungen, sie verändern die Gesellschaft - und sich selbst.

5. März 2019, Universitätsbibliothek der Technischen Universität München
Neue Datenbank Human Anatomy Atlas

Der menschliche Körper in 3D

Für das Fachgebiet Medizin hat die Universitätsbibliothek der TUM eine neue Datenbank lizenziert, den Human Anatomy Atlas von Visible Body®. Der Atlas enthält über 6.000 anatomische Strukturen mit detaillierten Definitionen und lateinischen Fachbegriffen. Sie können Skelett, Muskeln, Nerven, Gefäße und Organe an interaktiven 3D-Modellen betrachten und erhalten Einsicht in die Makro- und Mikroanatomie des menschlichen Körpers. Zusätzlich enthält die Datenbank Beschreibungen von Erkrankungen und Verletzungen sowie eine Quizfunktion mit mehr als 1.000 Fragen, um Ihr Wissen zu vertiefen.

Seiten