Aktuelles

12. Dezember 2013, Universitätsbibliothek der Universität der Bundeswehr München

Niccolò Machiavelli: 500 Jahre Il Principe

500 Jahre Il Principe
10. Dezember 2013, Universitätsbibliothek Regensburg
Virtuelle Ausstellung

Der Engel Lichterglanz und schwarze Narretei – Winter im Münchener Bilderbogen

Tony Muttenthaler: Christkindleins Geburt und Einkehr beim frommen und bösen Kindle

Der Münchener Bilderbogen kam 1978 neben anderen bedeutsamen Altbeständen durch die Auflösung der Philosophisch-Theologischen Hochschule an die Universitätsbibliothek Regensburg. Wie Inventarlisten und handschriftliche Anmerkungen belegen, wurden einzelne Bogen aus dem Vermächtnis des Landesbaurats Franz Langlotz in den Bestand der Hochschule am Ägidienplatz eingeordnet. Der Sammelleidenschaft des gebürtigen Regensburgers verdanken wir vor allem Erstdrucke und kolorierte Exemplare, so dass wir bei einer Vielzahl von Bogen zwischen verschiedenen Auflagen und  Schwarz-Weiß-Druck oder Schablonenkolorierung wählen können.

10. Dezember 2013, Universitätsbibliothek Regensburg
Buchpräsentation und Ausstellungeröffnung

Von Papyrus, Rammspornen und geheimnisvollen Inschriften

14. November 2013, Universitätsbibliothek der FAU Erlangen-Nürnberg

Symposium “Unternehmen Bibliothek”

Die Universitätsbibliothek veranstaltet anlässlich des Jubiläums „100 Jahre Alte Universitätsbibliothek“ am 21. November 2013 von 10:00 – 16:00 Uhr in Kooperation mit dem Verein Deutscher Bibliothekare, Landesverband Bayern, ein Symposium zum Thema „Unternehmen Bibliothek“. Tagungsort ist der Sitzungssaal in der Alten Universitätsbibliothek, Erlangen, Universitätsstr. 4.

12. November 2013, Universitätsbibliothek Augsburg
Dr. Ulrich Hohoff, Leiter der Universitätsbibliothek Augsburg, zum Tod des Sammlers der "Bibliothek der verbrannten Bücher", Georg P. Salzmann

"Ich wollte einfach nicht, dass die Nazis im Nachhinein Recht behalten."

Mit Betroffenheit hat die Universität Augsburg davon erfahren, dass am am vergangenen Samstag, dem 9. November 2013, Georg P. Salzmann im Alter von 84 Jahren in Locham bei München verstorben ist. Vor vier Jahren hat Salzmann seine von ihm über Jahrzehnte hinweg gesammelte "Bibliothek der verbrannten Bücher" - rund 11.000 Bände von Autorinnen und Autoren, die während des NS-Regimes verfemt waren - zur Auswertung und zur Präsentation im Sinne historisch-politischer Bildung in die Obhut der Universitätsbibliothek Augsburg gegeben. Zum Tod von Georg P. Salzmann schreibt der Direktor der Universitätsbibliothek Augsburg, Dr. Ulrich Hohoff.

Seiten