Aktuelles

7. Oktober 2019, Universitätsbibliothek Würzburg

2500 Besucher beim „Tag der offenen Tür“ in der Universitätsbibliothek Würzburg

Besucher und Besucherinnen beim Tag der offenen Tür

Spiel, Spaß und Information rund um Unterfrankens größte Bibliothek – das bot die Universitätsbibliothek Würzburg am 3. Oktober 2019. Anlässlich ihres 400-jährigen Jubiläums öffnete sie am Feiertag die Türen. Zahlreiche Besucher nutzten die Gelegenheit, die Universitätsbibliothek einmal ganz anders zu erleben.

In der Eingangshalle der Zentralbibliothek tummeln sich zahlreiche Besucher, Kinder toben auf der Hüpfburg, Leseratten stöbern im Bücherflohmarkt, andere werden mit einem Glas Sekt an der Willkommens-Theke begrüßt. Am „Tag der offenen Tür“ in der Würzburger Universitätsbibliothek war vieles anders als an den sonstigen Öffnungstagen.

Für alle Altersklassen war etwas geboten, von der Vorlesestunde für die Kleinsten über Kurzführungen durch die Bibliothek und einzelne Abteilungen bis hin zum Escape-Room „Rettet das Wissen“. Der Ansturm war so groß, dass die 850 kostenlosen Tickets für die insgesamt 47 Veranstaltungen bereits nach einer Stunde vergeben waren. Doch auch wer kein Ticket ergattern konnte, kam auf seine Kosten und konnte zahlreiche Highlights nutzen, für die man keine Tickets benötigte: An der Fotobox konnten die Besucher ein Erinnerungsfoto machen, an den Quiz-Stationen ihr Wissen testen, mit dem Virtual Reality Game „Barlock“ das Würzburg des Mittelalters erkunden oder tolle Preise am Glücksrad gewinnen.

30. September 2019, Universitätsbibliothek der Ludwig-Maximilians-Universität München
Nach vier Jahren Bauzeit

Die Fachbibliothek Philologicum der LMU hat eröffnet

Lesebereich der Fachbibliothek Philologicum der LMU

Zum Wintersemester 2019/20 eröffnete nach vier Jahren Bauzeit das Philologicum, die größte Fachbibliothek der Ludwig-Maximilians-Universität. Auf ca. 6.000 qm Nutzfläche wurden rund 430.000 Bücher in über 80 Sprachen aus bislang zehn kleineren und größeren Bibliotheken der Sprach- und Literaturwissenschaften erstmalig in einer modernen Lern- und Arbeitsumgebung zusammengeführt. Über den aktuellen wissenschaftlichen Präsenzbestand und die mittels RFID-Selbstverbuchung ausleihbaren Lehrbücher hinaus verfügt die Bibliothek auch über einen umfangreichen Altbestand mit Büchern aus dem 16. bis 19. Jahrhundert. Mit 740 verschiedenartigen Lese- und Arbeitsplätzen, verteilt auf die drei Zonen Silentium (für stilles und konzentriertes Arbeiten), Lesebereich und Forum (für Austausch und Kommunikation) sowie Sonderarbeitsräume (Einzelcarrels, Gruppenarbeitsräume, ein Sehbehinderten- sowie ein Eltern-Kind-Arbeitsraum) wird die Bibliothek ebenso den aktuellen Arbeits- und Studiengewohnheiten wie auch individuellen Anforderungen gerecht. Die Veranstaltungs- und Multifunktionsräume sowie eine Ausstellungsfläche fungieren als Orte für den intellektuellen Austausch und verankern die Bibliothek in besonderem Maße im universitären Umfeld.

11. Juli 2019, Universitätsbibliothek Regensburg
Ausstellung

Samen - Schätze der Menschheit

Ausstellungsplakat

„Samen – Schätze der Menschheit“ – unter diesem Titel wird die immense Bedeutung, die Pflanzensamen für die Menschheit haben, dem Besucher nähergebracht. Von der Evolution über die Wichtigkeit in der Ernährung bis hin zu einer Übersicht über die Vielfalt und Schönheit von Samen ist alles geboten. Außerdem wird das Leben eines Samens, von dessen Bildung über dessen Ausbreitungs- und Überdauerungsmechanismen bis zur letztendlichen Keimung durchschritten. Im schaufenster der Zentralbibliothek.

11. Juli 2019, Universitätsbibliothek der Technischen Universität München
Open APC Initiative

TUM erzielt erneut Spitzenplatz bei Open-Access-Publikationen

Auch 2018 zählte die Technische Universität München wieder zu den führenden Förderern von Open Access in Deutschland. Mit einer Fördersumme von knapp 540.000 Euro aus dem Open-Access-Publikationsfonds belegte die TUM Platz 1 unter den deutschen Hochschulen.

Für 2018 konnte die Universitätsbibliothek insgesamt 382 geförderte Artikel für die TUM bei der Open APC Initiative melden. Auf der Plattform teilen Universitäten und große Forschungseinrichtungen ihre Ausgaben für Open-Access-Publikationsgebühren, die im Englischen auch Article Processing Charges (APC) genannt werden, als Open Data.

5. Juli 2019, Universitätsbibliothek Würzburg
Staatsbesuch des irischen Präsidenten Michael D. Higgins

Irische Schätze in der Universitätsbibliothek Würzburg

Außenansicht Kiliansevangeliar

Die Universitätsbibliothek Würzburg bewahrt in ihren Sammlungen einige der wichtigsten Zeugnisse für die irische Kloster- und Buchkultur wie das berühmte Kiliansevangeliar oder
eine Abschrift der Paulus-Briefe mit Anmerkungen in altirischer Sprache. Diese Handschriften, die zusammen mit weiteren über 70 Spitzenstücken derzeit in der Ausstellung „Elfenbein
& Ewigkeit“ in der Universitätsbibliothek zu sehen sind, sind der Anlass für einen hohen Besuch: Am 5. Juli 2019 wird der irische Staatspräsident Michael D. Higgins die kostbaren und
einzigartigen Textzeugnisse aus der Nähe sehen.

Seiten