Die Fachbibliothek Philologicum der LMU hat eröffnet

Montag, 30. September 2019
Lesebereich der Fachbibliothek Philologicum der LMU

Zum Wintersemester 2019/20 eröffnete nach vier Jahren Bauzeit das Philologicum, die größte Fachbibliothek der Ludwig-Maximilians-Universität. Auf ca. 6.000 qm Nutzfläche wurden rund 430.000 Bücher in über 80 Sprachen aus bislang zehn kleineren und größeren Bibliotheken der Sprach- und Literaturwissenschaften erstmalig in einer modernen Lern- und Arbeitsumgebung zusammengeführt. Über den aktuellen wissenschaftlichen Präsenzbestand und die mittels RFID-Selbstverbuchung ausleihbaren Lehrbücher hinaus verfügt die Bibliothek auch über einen umfangreichen Altbestand mit Büchern aus dem 16. bis 19. Jahrhundert. Mit 740 verschiedenartigen Lese- und Arbeitsplätzen, verteilt auf die drei Zonen Silentium (für stilles und konzentriertes Arbeiten), Lesebereich und Forum (für Austausch und Kommunikation) sowie Sonderarbeitsräume (Einzelcarrels, Gruppenarbeitsräume, ein Sehbehinderten- sowie ein Eltern-Kind-Arbeitsraum) wird die Bibliothek ebenso den aktuellen Arbeits- und Studiengewohnheiten wie auch individuellen Anforderungen gerecht. Die Veranstaltungs- und Multifunktionsräume sowie eine Ausstellungsfläche fungieren als Orte für den intellektuellen Austausch und verankern die Bibliothek in besonderem Maße im universitären Umfeld.

Dachzeile: 
Nach vier Jahren Bauzeit